Projektbeschreibung
zurück
verlinkung
Herzlich Willkommen bei unserem Projekt!
Wir sind der Schulsanitätsdienst und die Sanitäts-AG der Theodor-Fliedner Schule und wollen mit unserem Projekt andere Menschen dazu bringen, zu helfen.
Täglich passieren Unfälle und viele Menschen sind mit der Erstversorgung von Verletzten überfordert. Entweder wissen sie gar nicht, was sie tun können, oder sie sind unsicher und haben Angst, etwas Falsches zu tun. Aber genau das ist falsch und kann im schlimmsten Fall Menschenleben kosten!
In der AG lernen wir die Erstversorgung von Verletzten und im Sanitätsdienst wird das Gelernte im Schulalltag angewendet.
Wir werden in unserem Blog über die wöchentlichen Tätigkeiten der Sanitäts-AG und über reale (Un)Fälle im Sanitätsdienst berichten. Außerdem werden wir Anleitungen und Informationen zur Erstversorgung posten. Damit wollen wir allen Lesern Unsicherheiten und Ängste nehmen und sie dazu ermutigen, aktiv zu werden.
Projekt Fotos
Projekt Blog
10.03.2019 - 22:04 Uhr
Edward Seidel
Rückblick auf die Woche
Die letzte Woche war nicht sehr spektakulär. Bis auf eine größere Schürfwunde und ein paar wenigen Erkrankten war nicht viel los. Trotz Langeweile finden wir es gut, dass die Anzahl von Verletzungen relativ gering ist und hoffen, dass es so bleibt.

08.03.2019 - 13:55 Uhr
Marlon Balzer
Spielfest der 5. Klassen
Wie jedes Jahr fand auch 2019 das Spielfest der 5. Klassen statt. Dort leisteten wir wieder Bereitschaftsdienst, um die Lehrer im Falle von Verletzten zu entlasten. Es gab reichlich zu tun.

Der Großteil der Verletzungen musste zwar nur mit Kühlpacks behandelt werden, jedoch waren auch schwerere Verletzungen dabei. Es gab einen Patienten, der aufgrund einer Prellung seinen Fuß nicht mehr belasten konnte. Auch gab es einen Fall von starkem Nasenbluten. Mehrere Verletzungen wurden durch unsportliches Verhalten verursacht. Zudem mussten wir einige Pflaster verteilen.

Wir danken dem DRK für die Unterstützung und die Bereitstellung des Krankenwagens.
06.03.2019 - 18:19 Uhr
Sanitäts-Bereitschaft beim Sport- und Spielfest der 6. Klassen
Am Freitag, den 22.02.19, fand das Sport- und Spielfest der 6. Klassen statt. Wie immer waren die Schüler der Sanitäts-AG für die Betreuung der Verletzten am Start. Drei Schülerinnen der AG wurden von drei ehrenamtlichen Rettungsassistenten des DRK unterstützt. Außer ein paar kleineren Verletzungen, die mit Pflastern und Kühlakkus versorgt wurden, gab es zum Glück niemanden mit größeren Verletzungen. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung für uns Schüler der Sanitäts-AG bei solchen Veranstaltungen mitzumachen.
05.03.2019 - 12:06 Uhr
Wiebke Haberlandt
Realitätsnahes Üben
Natürlich üben wir im Sanitätsdienst regelmäßig für den Notfall. Da fließt dann ab und an auch mal (Gemüse)Blut (siehe Fotos).
05.03.2019 - 12:00 Uhr
Wiebke Haberlandt
DRK unterstützt uns bei Sportfesten
Bei den diesjährigen Spielfesten der Klassen 5 + 6 wurden wir vom DRK unterstützt. Dank des Engagements von Max Klug (Leiter Jugendrotkreuz Kreisverband Wiesbaden) kamen insgesamt 5 Ehrenamtliche inklusive Rettungswagen, um bei den glücklicherweise nur kleinen Blessuren 1. Hilfe zu leisten. Im Anschluss an das Sportfest durften wir uns den RTW ansehen. Zudem erklärten sie uns unter anderem den Umgang mit dem Blutdruckmessgerät. Als Highlight durften wir den Einsatz einer Vakuumtrage ausprobieren. Das hat Allen viel Spaß gemacht.
Vielen Dank an das DRK!
23.02.2019 - 13:06 Uhr
Alicia Apel
JRK und Sani-Dienste
Am 08.02.19 besuchte uns Max Klug, der Kreisleiter des Jugendrotkreuz Wiesbaden, in der AG, stellte sich vor und erklärte uns, dass er die Zusammenarbeit zwischen dem JRK und den Schulsanitätsdiensten in naher Zukunft wieder intensivieren möchte.
26.01.2019 - 13:26 Uhr
Edward Seidel
Rückblick auf die Woche
Diese Woche hatten wir zum Glück nicht so viele Verletzte. Es gab nur ein paar Pflaster und Kühlpacks zu vergeben. Die meisten dieser Verletzungen kamen durch rutschiges Eis und Schnee zustande. Wir hoffen, dass die nächsten Pausen genauso ruhig verlaufen und sich keiner verletzt.
18.01.2019 - 21:58 Uhr
Alicia Apel
Sanitäts-Dienst
Der Sanitäts-Dienst findet sich in den Pausen im eigenen Raum zusammen - auch die AG wird dort einmal wöchentlich abgehalten. In diesem Raum befinden sich eine Liege und ein gut ausgestatteter Versorgungsschrank.

Wer wann Dienst hat, gibt der Dienstplan an. Es befindet sich also immer jemand in den Pausen im Sanitätsraum, der helfen kann. Dort behandeln wir logischerweise Verletzte. Wir sind aber auch am Tag der offenen Tür und bei Sportveranstaltungen, wie den Bundesjugendspielen, tätig.

Beim Tag der offenen Tür stellen wir den Sanitäts-Dienst vor, sammeln Spenden und verkaufen süße Snacks. Bei Sportveranstaltungen teilen wir uns in Teams auf verschiedene Positionen auf. Es gibt immer jemanden in der "Zentrale", der alles koordiniert und sich um die schwereren Fälle kümmert. Die restlichen Teams sind mit den Erste-Hilfe-Taschen gleichmäßig verteilt und gehen auf "Streifgänge". So können Verletzte sofort behandelt werden. Wir entlasten mit unserer Arbeit die Sportlehrer und sorgen damit für ein gutes Gelingen der Sportveranstaltung.

Neuerdings haben wir sogar auch Jacken für den Sanitäts-Dienst, damit man uns leichter als solchen erkennen kann.
18.01.2019 - 21:50 Uhr
Alicia Apel
Sanitäts-AG
In der Sanitäts-AG beschäftigen wir uns einmal die Woche mit der Erstversorgung von Verletzten - von kleinen Schnittwunden bis hin zur Herz-Lungen-Wiederbelebung. Wir lernen, wie wir uns in Notfallsituationen verhalten sollen, was wir tun können und weshalb. Das Gelernte üben wir dann im Anschluss in Rollenspielen untereinander. Dabei bekommt der "Verletzte" eine "Verletzung" durch beispielsweise eine Rollenkarte zugewiesen und die "Ersthelfer" müssen spontan auf diese Situation reagieren. Danach besprechen wir immer, was richtig gemacht wurde oder was verbessert werden könnte.

Dadurch, dass jeder einen anderen Kenntnisstand hat, welcher abhängig davon ist, wie lange man schon im Dienst und somit auch in der AG tätig ist, lernen wir auch viel voneinander.

Wer in den Sanitäts-Dienst möchte, sollte am besten auch der AG beitreten. Wenn aber schon ein Erste-Hilfe-Schein und generell Wissen darüber vorliegt, muss man nicht zwingend in die AG. Es wäre zwar nicht schlecht, aber solange man seine Kenntnisse im Dienst anwendet, reicht dies auch.
326 Leute haben dieses Projekt angeschaut
zurück
verlinkung