Projektbeschreibung
zurück
verlinkung
Was Deutsche in Ost und West jahrzehntelang herbeigesehnt hatten, wurde im November 1989 endlich wahr: Die Mauer zwischen Ost und West fiel. Eine der glücklichsten Stunden Deutschlands, die die Wiedervereinigung brachte.
30 Jahre später sind wir - die Theater-AG "NeueSzeneLeibniz" unseren brennenden Fragen zur DDR-Vergangenheit auf den Grund gegangen: Wie war das Leben in der DDR? Warum musste ein Staat seine Bürger hinter einer Mauer einsperren, damit sie nicht in Scharen davon liefen? Wie erging es Jugendlichen unter diesem Regime? Was hatte die DDR für gute Seiten, so dass sich auch heute noch einige Ostdeutsche die DDR wieder herbeisehnen? Wie erfogte die Erziehung zu einer sozialistischen Persönlichkeit? Welche Musik war damals in? -
Nach langer Recherche sind wir auf den Jugendroman "Weggesperrt" von Grit Poppe gestoßen und haben diesen als Rahmen für unser MAUER-Stück genommen und viele Szenen in Eigenregie sind entstanden. Wir lassen die Mauer auf der Bühne entstehen um sie am Ende nach dramatischer Handlung um Anja, Tom, Gonzo, Kilian, Charlie, Tobi, Mascha, Elin,Rico und andere wieder einzureißen.
Projekt Fotos
114 Leute haben dieses Projekt angeschaut
zurück
verlinkung