Projektbeschreibung
zurück
verlinkung
Mit Lichtenergie einen Motor zu betreiben, geht doch ganz einfach. Man schließt eine Solarzelle an einen Gleichstrommotor an. Aber geht das nicht noch besser?
Der sogenannte Mendocino-Motor nutzt Konzepte der Stromerzeugung mittels Solarzellen, Drehbewegung durch die Lorentzkraft und magnetische Levitation.

Das Prinzip ist einfach und genial. Bei Lichteinfall generieren die Photovoltaikzellen Strom. Dieser fließt durch Spulen, die durch das äußere Magnetfeld in eine Drehbewegung versetzt werden. Durch weitere Permanentmagnete wird der Motor in einen Schwebezustand versetzt, der dem Motor nicht nur eine wunderbare Ästhetik verleiht, sondern auch die Reibung minimiert.
Projekt Fotos
159 Leute haben dieses Projekt angeschaut
zurück
verlinkung