Projektbeschreibung
zurück
verlinkung
"Aus der Vergangenheit für die Gegenwart und Zukunft lernen:
Gedenkstele jüdische Schule in Wiesbaden"

Schülerinnen und Schüler der Friedrich-List-Schule in Wiesbaden haben sich mit dem Schicksal der Wiesbadener Juden, die Diskriminierung, Ausgrenzung und Verfolgung erleiden mussten, befasst und sich auf die Spurensuche begeben. Die jüdischen Kinder wurden bald nach der Machtergreifung durch die Nazis schikaniert und benachteiligt und durften ab 1938 die allgemeine Schule nicht mehr besuchen. Auf dem heutigen Real-Parkplatz Mainzerstraße nahe dem Berufsschulzentrum befand sich, damals außerhalb der Stadt gelegen, die jüdische Schule.
Um an diese Schule sowie die jüdischen Schüler und Lehrer zu erinnern, haben die Schüler der FLS im Geschichtsunterricht eine Gedenkstele entworfen und in Kooperation mit einer Maurer-Klasse der benachbarten Kerschensteinerschule sowie einem Wiesbadener Steinmetz und einem Kunstschlosser erschaffen. Das Projekt erfolgte in Abstimmung und Unterstützung mit dem Verbrauchermarkt Real, dem Ortsbeirat Süd-Ost, dem Wiesbadener Immobilienmanagement und dem Aktiven Museum Spiegelgasse. Am 30. März 2017 wird das Denkmal enthüllt und den damaligen Schülern und Lehrern gedacht. Außerdem wird an dem Tag auf dem Parkplatz der Grundriss der jüdischen Schule sichtbar gemacht und mittels Infotafeln die Aktion erklärt.

Das Thema ist leider immer noch und wieder sehr aktuell: Auch heute sind viele Menschen zur Migration gezwungen, werden angefeindet, sind als Fremde auf der Flucht, werden abgewiesen, benachteiligt und ausgegrenzt.
Projekt Fotos
Projekt Videos
Projekt Blog
03.04.2017 - 09:18 Uhr
Sven Matuschek
Einweihung & Reaktionen
Das Denkmal wird für die Wiesbadener Bürgerinnen und Bürger und besonders für die Jüngeren Anstoß sein, sich mit Vergangenheit zu befassen und die Entwicklungen der Gegenwart bewusster zu erkennen. Wir haben am Tag der Einweihung und kurz danach bereits sehr viele, durchweg positive Reaktionen erhalten - beispielsweise zwei Mails: eine Lehrerin des Berufsschulzentrums hat am Tag nach der Einweihung mit ihrer Klasse die Stele aufgesucht und Fragen der Schüler behandelt. Eine Vertreterin des Aktiven Museums Spiegelgasse hat mitgeteilt, bei Stadtrundgängen zur Geschichte der Juden künftig die Stele aufzusuchen.
http://www.ardmediathek.de/tv/hessenschau/Denkmalenth%C3%BCllung-in-Wiesbaden/hr-fernsehen/Video?bcastId=3301950&documentId=41899630
1458 Leute haben dieses Projekt angeschaut
zurück
verlinkung